Kostenlose Filehosting Anbieter

Die besten kostenlosen Filehosting Anbieter

Ob Fotos, Filme oder Dokumente ganze Ordner mit vielen Daten können da schnell anfallen. Natürlich stellt sich dann immer die Frage, wo soll man diese Speichern. Festplatte, USB Stick, CD sind sicherlich Möglichkeiten, man kann sie aber auch im Internet bei sogenannten Filehosting Anbietern, wie Sie auf Portalen wie Cloudzzer vorgestellt werden, speichern. Die Speicherung von Daten im Internet hat diverse Vorteile.

So ist das Risiko von einem Datenverlust in der Regel eher als gering zu bezeichnen, gerade im Vergleich zu den anderen genannten Speichermethoden. Das Filehosting im Internet hat aber auch den großen Vorteil, man kann darüber seine Daten mit anderen Menschen einfach teilen. Was das Filehosting neben diesen Funktionen attraktiv macht, sind in der Regel auch die Kosten, solchen fallen nämlich je nach Anbieter und Tarif meist nicht an.

Nachfolgend dazu eine Übersicht zu den einzelnen Anbietern:

Dropbox

Eine Möglichkeit wie man online Daten speichern kann, bietet Dropbox. Dropbox bietet dazu verschiedene Möglichkeiten an. Bei diesen muss man unterscheiden zwischen dem kostenfreien und dem kostenpflichtigen Angebot. Als kostenfreies Angebot gibt es Dropbox Basic. Hierbei steht einem ein Speicherplatz von 2 GB zur Verfügung. Wobei dieser Speicherplatz noch erweitert werden kann, jeweils um 500 MB wenn man Nutzer empfiehlt. Maximal gibt es hier aber eine Begrenzung auf 16 GB. Neben der Begrenzung beim Speicherplatz, gibt es auch eine Begrenzung vom Datenverkehr. Dieser ist auf 20 GB pro Tag begrenzt. Alles was darüber hinausgeht, würde zur Nutzung von einem kostenpflichtigen Angebot führen. Die Dropbox Pro Variante ist dann vor allem für Unternehmen interessant.

Dropbox in der Nutzung
Dropbox in der Nutzung

Die Nutzung von Dropbox ist einfach gestaltet. So steht einem Dropbox Basic unmittelbar nach der kostenfreien Registrierung zur Verfügung. Einzelne Dateien kann man in Ordner ablegen. Seine Daten kann man gezielt mit anderen Nutzern innerhalb von Dropbox teilen, man kann aber auch externen Nutzern, die also nicht bei Dropbox registriert sind, an den Daten teilnehmen lassen. Die Teilnahme erfolgt hierbei einfach mittels entsprechender Einladung. Die Zugriffsrechte kann man jederzeit auch wieder entziehen.

Smoozed

Der Multi-File Hoster Smoozed ist ein Hoster, bei dem man Zugriff auf eine Vielzahl von verschiedenen Plattformen zur Speicherung seiner Daten hat. Das Angebot von Smoozed beinhaltet eine Speicherung von bis zu 500 GB und einen täglichen Datenverkehr von maximal 50 GB. Das Angebot von diesem Multi-Filehoster hat den kleinen Haken, es ist nicht kostenfrei.

So gibt es verschiedenen Pakete aus denen man auswählen kann. Technische Leistungsunterschiede hinsichtlich der Speichermenge gibt es nicht. Vielmehr unterscheiden sich die Pakete hinsichtlich ihrer Laufzeit für die Speicherung und den damit verbundenen Kosten. So betragen die Kosten für einen Monat derzeit 09.99 Euro, 6 Monate 29.99 Euro und letztlich 12 Monate mit 39.99 Euro. Je länger man unterm Strich sich für diesen Filehoster entscheidet, umso günstiger wird es auf 12 Monate gerechnet.

Box

Box verfügt über ein kostenfreies Angebot mit einem Speicherplatz von 10 GB. Wobei man hierbei beachten muss, die Größe einer einzelnen Datei ist auf maximal 250 MB beschränkt. Auch über dieses Filehoster kann man Daten nicht nur online speichern, sondern sie auch teilen.

Eine kleine Einführung zum Anbieter Box findet man im folgenden, englischsprachigen, Video.

Google Drive

Mit Google Drive bietet der Suchmaschinen-Dienstleister ebenfalls ein Filehosting-Angebot an. Hierzu bietet Google Drive nach vorheriger kostenfreien Registrierung einen Speicherplatz von 15 GB an. Darüber hinausgehender Speicherplatz ist mit entsprechenden Kosten verbunden.

Auch bei Google Drive kann man Daten speichern, sie aber auch online gezielt mit anderen Nutzer teilen oder sie komplett veröffentlichen. Veröffentlicht man komplett eine Datei, so kann diese auch über die Suchmaschine gefunden werden.

Filehoster schließen Lücke zwischen Mail und Cloud

Mit Filehoster kann man gut die Lücke zwischen E-Mail und dem Speicherort schließen. Man denke hier nur an ein Dokument was man mit anderen Menschen teilen möchte. Statt hier mehrere E-Mails einzeln schreiben und die Datei hochladen zu müssen, kann man einfach per Link entsprechende Zugriffsrechte zur Datei verteilen.

Es erleichtert aber auch generell die Arbeit. Benötigt man ein Dokument, so muss man dieses nicht lange suchen, sondern kann einfach über seinen Filehoster darauf zugreifen.

Datenschutz und die Cloud

Natürlich sollte man sich als Nutzer durchaus die Frage stellen, wie ist es um den Datenschutz bestellt? Denn schließlich möchte man nicht, dass die eigenen Daten, Bilder oder dergleichen irgendwo im Internet landen. Hier wird man leider nicht um den Aufwand kommen, sich mit den einzelnen Anbietern und deren Datenschutzerklärungen zu beschäftigen. Ein deutscher Anbieter, der sehr viel Wert auf Datenschutz legt, ist Mediafire.

Hierbei maßgeblich ist natürlich, mit welchem Sicherungsstand werden die Daten gespeichert und vor allem, wo werden die Daten gespeichert. Darauf sollte man auch bei einem Filehoster achten. Eine Datenspeicherung in der Cloud in Deutschland oder generell in der EU genießt in der Regel einen deutlich höheren Datenschutz, als dieses in anderen Ländern der Fall ist.